Arbeitskreis Suchet der Stadt Bestes

 

Home
Veranstaltungen
Reisen
Beter
Allgem. u.  Archiv
Projekte

    

Arbeitskreis - "Suchet der Stadt Bestes"   
                       
Nürnberg



Willkommen auf der Webseite des Arbeitskreises  

 

  Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht der AK SdSB   

Weitere Infos  zu den Veranstaltungen finden Sie unter  "Veranstaltungen"

****************

Auf den lesenswerten Leitartikel in der "Welt" vom 8.12.17  unter der Überschrift "Mut zur Wahrheit" möchten wir hinweisen.
Alan Posener schreibt u.a.  
"Sagen wir es so: Wer nicht einmal die Existenz Israel anerkennt - wie die überwältigende Mehrheit der islamischen Staaten - 
hat weder das moralische, noch das politische Recht, gegen Jerusalem als Israels Hauptstadt zu protestieren."
  

Unter folgendem Aufruf können Sie den vollständigen Artikel nachlesen:  
Aufruf: Donald-Trumps-Mut-zur-Wahrheit.html

****************

NN  berichtete am 18. November 2017 schreibt u.a. dazu: 

Vom Kämpfer zum Versöhner 

Vortrag: Warum ein Palästinenser zum Christentum konvertierte
Erst Judenhasser, jetzt Menschenfreund: Der Palästinenser Taysir Abu Sadaa kämpfte einst gegen Israel, 
heute ist er ein Versöhner zwischen den Völkern.  (…)

Tass 02 mod - AK.jpg (219362 Byte) Tass 03mod - AK.jpg (128889 Byte) Bildeindrücke

Vom Kämpfer zum Versöhner 

Auf Einladung des Arbeitskreises „Suchet der Stadt Bestes“ berichtete Tass Saada aus Jericho in N-Langwasser über sein Leben. Es kamen rund 300 Besucher. Eindrücklich schilderte er viele Erlebnisse, die zu einer radikalen Umkehr seiner ursprünglichen Einstellung führten. 

Erst Judenhasser, jetzt Menschfreund: Der ehemalige Scharfschütze von Jassir Arafat kämpfte einst gegen Israel, heute ist Taysir Abu Saada ein Versöhner zwischen Juden und Arabern. Bereits als Jugendlicher trat er der PLO bei und wurde persönlicher Leibwächter und Fahrer von Arafat. Als Sniper lag er auf der Lauer, als Kommandokämpfer führte er Operationen aus. – Jahre später vollzieht sich ein starker Paradigmenwechsel. Sein unbändiger Hass verwandelte sich durch eine Begegnung mit dem auferstandenen Jesus Christus. Er schwor dem bewaffneten Kampf ab und beginnt, seine früheren Erzfeinde Juden und Christen mit Liebe zu sehen. Heute lebt Tass mit seiner Frau Karen in Jericho in Judäa und setzt sich unermüdlich für den Frieden zwischen Juden und Palästinensern ein. Er gilt als „Leuchtturm“ der Versöhnung im Westjordanland. Seine sozialen Projekte wie Schulen und Kindergärten in Jericho und Jerusalem machen ihn zu einem beliebten Menschen.

Im Buch „Ich kämpfte für Arafat“ beschreibt Tass seine persönliche Lebensgeschichte. In seinem neuesten Buch „Das Prinzip des Terrors“ beschreibt er nicht nur die Motive und Ziele der Terroristen, sondern zeigt auch Wege zum Frieden.

Tass setzt sich dafür ein, den Kreislauf von Gewalt, Armut und Verzweiflung zu beenden und durch Frieden, wirtschaftliche Stabilität und Hoffnung zu ersetzen

gez. Hansjürgen Kitzinger 

**********************************************

Der Flyer  "Staat Israel - ein umkämpftes Wunder" kann kostenlos  in deutscher, englischer oder russischer Sprache   
beim Arbeitskreis "Suchtet der Stadt  Bestes", Nürnberg angefordert werden unter:


Deckblatt des Flyers unter "wer sind wir"

************

Infos über abgeschlossene Veranstaltungen  finden Sie unter "Allgemein u. Archiv"