Vortrag: „Israel – ist der Frieden eine Fiktion?“

Vortrag von Doron Schneider aus Jerusalem

am 22.07.2019 um 19:30 Uhr

in FCL, Annette-Kolb-Str. 63, 90471 Nürnberg

Thema: „Israel – ist der Frieden eine Fiktion?”

 

Wer ist Doron Schneider?

Beharrlichkeit, Kreativität und Leidenschaft sowie der feste Glaube an Gott haben den sympathischen Israeli zu dem gemacht, was er heute ist: Einerseits ein außergewöhnlich erfolgreicher Geschäftsmann, der sich andererseits Monat für Monat eine Woche aus dem ‚big Business‘ verabschiedet, um seiner Berufung zu folgen und den Menschen außerhalb Israels einen tiefen Einblick in die derzeitige Nahost-Situation im Licht der Bibel zu geben.

Er ist nicht nur Autor einiger wegweisender Bücher und Publizist in zahlreichen Print- und Internetmedien, sondern Doron Schneider ist auch mit mehr als 2000 Referaten einer der gefragtesten israelischen Vortragsredner. Als fachkundigem Kenner der politischen und gesellschaftlichen Lage in seiner Heimat Israel gelingt es ihm, in Verbindung mit seinen umfassenden Kenntnissen der Heiligen Schrift, einen tiefen biblischen Einblick in die derzeitige Nahost-Situation zu geben.

Der verheiratete Vater von vier Kindern wurde in Düsseldorf geboren und lebt seit seinem 11. Lebensjahr in Israel. Dort leistete er auch – genau wie seine Kinder heute – seinen dreijährigen IDF-Wehrdienst in einer Spezialeinheit der israelischen Marine ab. Für einen gleichaltrigen Deutschen unvorstellbar, musste Doron Schneider bereits an zwei „heißen“Kriegen teilnehmen, in denen er verwundet wurde und – wie er selber in einem seiner Bücher berichtet – nur durch göttliches Eingreifen überlebte.

Als Fotojournalist bei Israels größter Tageszeitung „Yediot Aharonot“ und Mitbegründer der Nachrichtenagentur „Israel heute“, die seit vielen Jahren das gleichnamige Monatsmagazin herausgibt und ein TV-Magazin produziert, sammelte er seine umfangreichen journalistischen Erfahrungen. Mit ihnen diente er 16 Jahre lang als internationaler Sprecher in der Position des Direktors für Öffentlichkeitsarbeit bei der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ). Parallel dazu gründete er gemeinsam mit einigen Freunden eine messianische Gemeinde in der judäischen Wüstenstadt Ma’ale-Adumim.

Doron Schneider versteht sich heute vorrangig als Dolmetscher zweier Kulturen und möchte Menschen inspirieren – ihnen eine neue Sicht auf Israel vermitteln. Seine unverkrampfte, erfrischend lockere und stellenweise mitreißende Art, den Zuhörern das mit so vielen Vorurteilen und Fehlinterpretationen behaftete Thema „Israel und die aktuelle Lage im Nahen Osten“ nahe zu bringen, vermittelt überraschende geistliche Impulse, die ermutigen und den Glauben stärken.

 

 

Vortrag: „Aktuelle Lage Israels laut Heilsplan Gottes in der Bibel“

Vortrag von Doron Schneider aus Jerusalem

am 22.07.2019 um 17 Uhr

im Wohnstift Hallerwiese, Praterstraße 3, 90429 Nürnberg

Thema: „Aktuelle Lage Israels laut Heilsplan Gottes in der Bibel”

Familie von Doron Schneider

 

Wer ist Doron Schneider?

Beharrlichkeit, Kreativität und Leidenschaft sowie der feste Glaube an Gott haben den sympathischen Israeli zu dem gemacht, was er heute ist: Einerseits ein außergewöhnlich erfolgreicher Geschäftsmann, der sich andererseits Monat für Monat eine Woche aus dem ‚big Business‘ verabschiedet, um seiner Berufung zu folgen und den Menschen außerhalb Israels einen tiefen Einblick in die derzeitige Nahost-Situation im Licht der Bibel zu geben.

Er ist nicht nur Autor einiger wegweisender Bücher und Publizist in zahlreichen Print- und Internetmedien, sondern Doron Schneider ist auch mit mehr als 2000 Referaten einer der gefragtesten israelischen Vortragsredner. Als fachkundigem Kenner der politischen und gesellschaftlichen Lage in seiner Heimat Israel gelingt es ihm, in Verbindung mit seinen umfassenden Kenntnissen der Heiligen Schrift, einen tiefen biblischen Einblick in die derzeitige Nahost-Situation zu geben.

Der verheiratete Vater von vier Kindern wurde in Düsseldorf geboren und lebt seit seinem 11. Lebensjahr in Israel. Dort leistete er auch – genau wie seine Kinder heute – seinen dreijährigen IDF-Wehrdienst in einer Spezialeinheit der israelischen Marine ab. Für einen gleichaltrigen Deutschen unvorstellbar, musste Doron Schneider bereits an zwei „heißen“Kriegen teilnehmen, in denen er verwundet wurde und – wie er selber in einem seiner Bücher berichtet – nur durch göttliches Eingreifen überlebte.

Als Fotojournalist bei Israels größter Tageszeitung „Yediot Aharonot“ und Mitbegründer der Nachrichtenagentur „Israel heute“, die seit vielen Jahren das gleichnamige Monatsmagazin herausgibt und ein TV-Magazin produziert, sammelte er seine umfangreichen journalistischen Erfahrungen. Mit ihnen diente er 16 Jahre lang als internationaler Sprecher in der Position des Direktors für Öffentlichkeitsarbeit bei der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ). Parallel dazu gründete er gemeinsam mit einigen Freunden eine messianische Gemeinde in der judäischen Wüstenstadt Ma’ale-Adumim.

Doron Schneider versteht sich heute vorrangig als Dolmetscher zweier Kulturen und möchte Menschen inspirieren – ihnen eine neue Sicht auf Israel vermitteln. Seine unverkrampfte, erfrischend lockere und stellenweise mitreißende Art, den Zuhörern das mit so vielen Vorurteilen und Fehlinterpretationen behaftete Thema „Israel und die aktuelle Lage im Nahen Osten“ nahe zu bringen, vermittelt überraschende geistliche Impulse, die ermutigen und den Glauben stärken.